s. 17

der innere monolog - seite 18

 
einfach zum Schlafen auffordern. Postmuseale,
postmorgentliche, prärabotische Müdigkeit.
Sinnentschwindende, sinnentstellende. Unsinnige,
wie gerade jetzt.

Kunst! Im selben Atemzug der Müdigkeit.
Kann Müdesein kreativ machen? Aba hallo!
Comicesker Stil der lauten leuten Ausrufezeichen,
das Problem des Gewolltseins.

Was ist genuin original echt? Der Perfomancekünstler,
der sich in den Arm schießen läßt? Kunst
oder künstliche Dummheit aus Aufmerksamkeitswahn?
Die Galarie der Gegenwart entschied auf
Kunst. Unbeobachtetes Schlafen als Performance.
Aber wie dokumentiert man sie? Muß sie,
wenn sie nicht beobachtet wird, stattfinden
oder verschiebt sich im Kopf der Kunstanteil
in die Dokumentation und die Performance
wird zur Literatur. Hauptsache kreativ
(mit k) und verkaufbar. Seufz. Es gibt
so viel zu machen. Manisch ohne Depressionen.

Aber wer versteht Kunst jenseits eines
Daskannichauch? Volkskunst, mögliche? Oder
unmöglich, solange Menschen Diddl-Postkarten
kaufen. Die Volkskunstaktie. Oder Bevölkerungskunstaktie.
Zusammen mit dem Bevölkerungskunstaktien(aktion)optionsschein.
Notiert am Neuen Markt und dann später
in den DAX. Ordermöglichkeiten unter BKA@amoebius.org.
 
s. 19

start